Hatha Yoga Asanas

Hatha-Yoga Asanas

Genieße die Dynamik!

Kraftvoll & energetisch

Hatha-Yoga ist ein sehr dynamischer Yoga-Stil, der viel Kraft und Energie bringt. Bei Hatha-Yoga geht es vor allen Dingen um Bewegung, Streckung und Dehnung. Mit verschiedenen Haltungen werden einzelne Körperregionen trainiert und gestärkt, und zusätzlich gedehnt. Dies geschieht synchron mit dem Atem. Fließend wie die Atmung gehen die Asanas ineinander über und so entstehen fließende Bewegungen. Du bist interessiert daran, Hatha-Yoga zu erlernen oder zu vertiefen?

Wir stellen Dir hier unsere favorisierten Hatha-Yoga Asanas vor und geben Dir Tipps und Tricks. Probier's einfach mal aus und tu Deinem Körper etwas Gutes! Viel Spaß!

Die Krähe - Bakasana

Die Krähe, auch Kranich genannt, ist eine herausfordernde Yoga-Haltung, die auch fortgeschrittene Yogis häufig noch nicht sicher beherrschen.

Bei der Krähe ist die Herausforderung, den Schwerpunkt zu finden, während Du Deine Knie auf Deine Oberarme setzt. Die Übung stärkt Arme und Handgelenke, trainiert die Balance und fördert Mut und Konzentration.

Wenn Du anfangs noch ein bisschen Angst davor hast, nach vorne umzukippen, leg Dir am besten eine Decke oder ein Kissen vor die Hände. Anschließend versuchst Du einfach mal Deine Füße nacheinander immer wieder für einen Moment vom Boden abzuheben. Klappt es? Wenn nicht, einfach immer wieder probieren! Viel Erfolg!

Hatha-Yoga Asanas

Der Schulterstand - Sarvagasana

Als Umkehrhaltung mögen wir den Schulterstand besonders gerne. Diese Asana aktiviert den ganzen Körper, indem Du Deine Beine, das Gesäß und den unteren Teil Deines Oberkörpers in eine Linie über die Schultern bringst. Der Kopf ruht dabei am Boden und der Körper wird durch die Arme unterstützt.

Mit dieser Asana wird die Flexibilität der Wirbelsäule verbessert, Anspannungen gelöst und das gesamte Nervensystem beruhigt. Der Schulterstand gilt auch als Verjüngungsübung und erzeugt neue Energie.

Bei Nacken- oder Schulterproblemen kannst Du Dir einfach eine gefaltete Decke unterlegen und verringerst somit den Druck. Achte darauf, dass Dein Kopf nicht mehr auf der Decke liegt.

Auch kannst Du Dir einfach einen Block oder ein Meditationskissen unter das Gesäß legen und die Beine von dort aus senkrecht in die Luft strecken. Deine Arme kannst Du dabei ganz entspannt neben der Hüfte auf dem Boden ablegen. Genieße die Entspannung!

Hatha-Yoga Asanas

Das Rad - Chakrasana

Das Rad, auch nach oben geöffneter Bogen oder Brücke genannt, streckt als Rückwärtshaltung den gesamten Körper, regt die Bauchorgane an und hilft bei Haltungsschäden. 

Genieße wie Du in dieser Asana richtig tief atmen kannst und entspanne in die Streckung hinein! Fühle wie gut Dir diese Übung tut und erlebe die positiven Wirkungen!

Bei Rückenproblemen solltest Du die problematischen Bereiche vorher lockern, strecken und dehnen bevor Du in die Haltung hineingehst. Vielleicht merkst Du auch, dass Deine Arme und Beine noch nicht kräftig genug sind, dann probiere einfach soweit Du kannst die Asana einzunehmen und gehe dann wieder heraus. Übung macht den Meister!

Aufpassen bei Schwindel und Bluthochdruck, frag hier am besten Deinen Yoga-Lehrer nach einer alternativen Haltung!

Hatha-Yoga Asanas

Hatha-Yoga macht Dir Freude und Du möchtest es gerne ein bisschen intensiver kennenlernen? Wie wäre es mit einem Yoga-Urlaub? Du bist Anfänger und möchtest Hatha-Yoga gerne von Beginn an kennenlernen? Dann entdecke unsere Reise-Angebote für Hatha-Yoga Anfänger!

Deine Yoga-Experten

Unser Yoga-Team berät Dich gerne persönlich: 069 40588582

Oder kontaktiere uns: info@yogaescapes.de

Entdecke unsere beliebtesten Reisen mit Hatha-Yoga

Finde Deinen perfekten Urlaub mit Hatha-Yoga